handball_staefa_verein.jpg

Sport- und Handballcamp Tag 1

SPORT & HANDBALL Camp 2019 – Camptag 1 – Montag 14. Okt. 2019

Die diesjährige Ausgabe des Sport & Handball Camp ist heute Montag Punkt 09:00 Uhr mit 53 Teilnehmer und 7 Leiter erfolgreich gestartet. Während sich die jüngeren Kids in der Obstgartenhalle für das Sport-Camp einfanden, trafen sich alle älteren Kids im Frohberg für das Handball-Camp.

Bogenschiessen extern beim BSZO in Rüti mit Raini Holzinger

Am Vormittag fuhren 16 Teilnehmer der Gruppe 1 des Handball-Camps mit dem Car ab dem Frohberg in Richtung Rüti ins Clublokal der Bogenschützen Züri Oberland, um sich einmal wie „Willhelm Tell“ zu fühlen. Susi mit ihren 3 Instruktoren der BSZO vermittelten den Kids das einmaleins des Bogenschiessens und zeigten auch die Gefahren einer solchen Sportart auf. Mit viel Interesse und Sportgeist versuchten die Kids das neue Handwerk so rasch als möglich zu erlernen, damit sie zum finalen Wettbewerb, einem Bogenschiessen-Turnierchen, bei welchem jeder Teilnehmer 15 Pfeile im Turniermodus schiessen durfte, um möglichst viele Punkte zu erreichen.
Aus dem HANDBALL-Camp Gr. 1 die 3 Bestklassierten; 1. Jan mit 114 Punkten, 2. Jomil mit 113 Punkten, 3. Marsha mit 109 Punkten. Hinzuzufügen ist, dass Marsha mit 2 weiteren Aspiranten auf den 3. Rang, mit 1 Pfeil das Stechen – voll in die Mitte und 10 Punkten – den 3. Platz mehr als verdient hat. Auch war sehr beachtlich, das die auf Rang 1 und 3 platzierten Schützen noch nie mit Pfeil und Bogen in Kontakt waren.
Nach dem Mittagessen im Restaurant Frohberg, chauffierte Urs Gallati von Baumann-Reisen die Kids der Gruppe 1 des Sport-Camps nach Rüti, damit die Jüngsten fürs Bogenschiessen, meist zum ersten Mal das Fachhandwerk erlernen konnten. Da die einen Kids noch etwas an Muskelkraft zulegen müssen, musste hier und da noch etwas nachgeholfen werden. Doch vorallem diese Gruppe stand den ältern Kids in nichts nach und kämpfte dann auch mit grossem Eifer und Verbissenheit um die nötigen Punkte im finalen Turnierchen. Aus dem SPORT-Camp auch hier noch die 3 Bestklassierten; Ausser Konkurrenz Urs Rochaix (Leiter) mit 109 Punkten – 1. Tim Jeker mit sehr guten 112 Punkten, 2. Tim Streitzig mit 101 Punkten, 3. Cédric mit 94 Punkten. Wie man sieht, auch hier eine sehr enge Kiste.
Zum Schluss funkelten dann doch alle Augen und die Kids verabschiedeten sich vom BSZO-Team mit einem tosenden Applaus.

Handball-Camp unter der Leitung von Christian Bienz

Unter der Leitung von Mike Felder, dem Assistenzcoach der NLB-Mannschaft von Stäfa, stiegen unsere jüngeren Campteilnehmer gleich voll ins Handballtraining ein. Mit einigen kleinen Spielen wurde aufgewärmt. Anschliessend widmete man sich dem Spiel mit den Kreisläufern. Die Coaches sahen diverse spannende Ansätze. Es wurde auf jeden Fall schon mal nicht an Engagement gespart und alle kamen ziemlich ins Schwitzen.
Nach der Mittagspause waren dann beide Gruppen im Frohberg und arbeiteten während 75 Minuten weiter an ihren handballerischen Fertigkeiten. Eine Gruppe bekam ihren ersten Input im Bereich Mentale Wettkampfvorbereitung. Arielle Salomon von «Train Your Mind» kam als Gasttrainerin zu uns ins Camp, um den Kids aufzuzeigen, wie sie für den Wettkampf ihren optimalen Leistungszustand erreichen können. Für die einen wohl noch etwas zu kopflastig, haben sich andere schon ziemlich auf den Input eingelassen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Arielle für ihre wertvolle Lektion.
Ohne Verletzungen konnten alle Teilnehmer um 16.00 Uhr mit einem Lachen entlassen werden. Morgen um 09.00 Uhr geht es im Frohberg wieder weiter.

SPORT-Camp unter der Leitung von Dave Bruderer

Nachdem die letzten Wasserlachen vom Hallenboden der grossen Obstgarten-Halle entfernt waren, konnte das Sportcamp wie geplant um 9 Uhr beginnen. Mit einem Brrrr-tägg stimmten sich die 22 Kinder auf den ersten von fünf Tagen ein. Während die Kleinen unter der Leitung von Urs und Sandra sich mit dem Softhandball vertraut machten, massen sich die Grossen betreut von Gwen und Dave etwa im Basketball-Brett-Ab.

Die Fruchtschnitze zum Znüni fanden vor allem bei den Grossen reissenden Absatz. Beim Zmittag im Restaurant fand der Salat weniger reissenden Absatz als die Wienerli. Das sonnige Herbstwetter genossen die Kids während der Suche nach Rosskastanien.

Am Nachmittag durften sich alle mit Jahrgang 2009 oder älter im Bogenschiessen versuchen. Den abschliessenden Wettkampf gewann Tim vor Tim. Die Kleinen bewegten sich über mancherlei Hindernisse und bauten mit Kappla-Hölzern möglichst grosse Türme. Eine Runde Rüeblizieh bildete den Abschluss des ersten, ereignisreichen Camptages.

1920 sportcamp1