handball_staefa_verein.jpg

Sechs Stäfner an der EM

 

Am Donnerstag brachen sechs Stäfner nach Göteborg auf. Mit kurzen Zwischenstopp in Amsterdam verlief der Reisetag ziemlich ereignislos, die Vorfreude auf die EM war jedoch bei allen sehr gross. Basis für die nächsten Tage ist das First G Hotel im Zentrum von Göteborg, dieses wurde kurzerhand in eine Schweizer Festung umgewandelt, denn neben uns Stäfnern übernachten dort auch noch praktisch alle weiteren Schweizer Fans und auch der SHV ist im Hotel vertreten. So richtig spürte man die Schweizer Präsenz gestern Freitag! Nach einem kurzen Spaziergang in der Stadt am Vormittag bei doch eher garstigem Wetter wurde der Nachmittag in der Hotellobby mit einem (oder mehreren) Bier(en) verbracht. War die Lobby am Anfang noch ziemlich leer, füllte sich diese dann immer mehr. Manch eincheckender Schwede überlegte sich wohl zwei Mal, ob er sich nicht ein anderes Hotel suchen soll. Es folgten ein paar Infos vom SHV, dieser veranstaltet einen täglichen Rück- und Ausblick auf die vergangenen und kommenden Spiele. Danach war es bereits Zeit für den Marsch zum Stadion.

Top motiviert wurde das erste Spiel Slowenien - Polen zum Einsingen der Kehle gebraucht, ansonsten war das Spiel doch eher Mau! Doch das Highlight sollte ja noch folgen, in kürzester Zeit füllte sich dann auch die Halle mit über 12’000 in gelb gekleideten Fans, im Gegensatz zum Hotel hatten hier definitiv die Schweden die Überhand. Auch spielerisch hatten die Schweden mehr Anteile und wenn dann noch der schwedische Torhüter einen absoluten Spitzentag einzieht, wird es doch sehr schwierig, diese Schweden zu schlagen. Trotz der 21:34-Niederlage liessen wir uns die Stimmung nicht vermiesen und feierten einfach weiter. Schliesslich wurde die Party vom Stadion zurück an die Hotelbar verlagert.


Heute steht ein spielfreier Tag an, manch einer wird ihn wohl ruhig angehen, bevor es am Sonntag wieder heisst: „ Hopp Schwiiz!“

Autor: Elias Hofer

1920 EM1 04