Keine Bilder!

Playoff-Hauptprobe gegen den RTV Basel

Zum Abschluss der NLB-Rückrunde kommt es am Samstag um 19.30 Uhr auf dem Frohberg zur Generalprobe des Playoff-Finals gegen den RTV Basel. Ab dem 15. Mai werden die beiden Kontrahenten im Best-of-5-Modus noch mindestens dreimal aufeinandertreffen und den Aufsteiger in die Quickline Handball League ermitteln.

Die beiden bisherigen Direktbegegnungen konnten die Basler für sich entscheiden. Das Meisterschaftsheimspiel im Dezember gewannen sie nach einem Kaltstart mit einem 1:5-Rückstand 35:23. Im Cup-Halbfinal, der am 9. März ebenfalls im Rankhof ausgetragen worden war, setzte sich der QHL-Absteiger vor imposanter gelbschwarzer und schwarzweisser Kulisse in der Verlängerung 33:29 durch.

Um sich das Heimrecht für die Playoffs zu sichern, benötigen die Stäfner nach dem Ausrutscher vor zwei Wochen gegen Baden-Endingen heute mindestens ein Unentschieden. „Wir müssen Schlüsselspieler wie Aleksander Spende im Griff behalten und ihm nicht zu viele einfache Chancen geben“, sagt Kreisläufer Moreno Rossi, der sich nicht mit einem Punkt zufrieden geben möchte: „Wenn wir als Team agieren, stehen uns keine Hindernisse im Weg und wir können unseren ersten Saisonsieg gegen den RTV Basel erreichen.“

Vor der Partie werden teils langjährige Teammitglieder verabschiedet:

Kreisläufer Louis Barth tritt nach elf Saisons im Fanionteam zurück. Allrounder Gulliver Stocker hängt seine Handballschuhe ebenfalls an den Nagel. Gleiches gilt für den linken Flülgel Rico Gretler. Rückraumspieler Marius Rohde tritt beruflich bedingt kürzer und wird ins Erstliga-Team Uster/Stäfa wechseln. Sota Kotake kehrt in seine Heimat nach Japan zurück. Und Goalietrainer Ari Fueter wechselt zu Pfadi Winterthur.

Unterstützt wird Moreno Rossi von der Swiss Life Generalagentur Meilen, der Nummer 1 für umfassende Vorsorge- und Finanzlösungen.

Swiss Life

2324 moreno q