Keine Bilder!

Stäfa gibt Heimrecht aus der Hand

Wie schon der Wintermeistertitel entglitt den Stäfnern auch der Qualifikationssieg im letzten Spiel durch eine Niederlage gegen den RTV Basel. Das 30:32 hat ausserdem zur Folge, dass die Basler im Playoff-Final das Heimrecht auf ihre Seite geholt haben. Die Best-of-5-Serie beginnt somit am Mittwoch, 15. Mai, im Rankhof.

Mit einer kurzen, wirren Phase gleich nach der Pause handelten sich die Stäfner einen 5-Tore-Rückstand ein. Näher als auf zwei Tore kamen sie in der Folge nicht mehr heran. Vor allem mit der physischen Präsenz, welche die Gäste in der Deckung an den Tag legten, bekundeten die Gelbschwarzen ihre liebe Mühe. Die zeigte sich speziell im Positionsangriff 6:6. Die Stäfner versuchten es deshalb immer wieder mit dem siebten Feldspieler.

Wie schon im Hinspiel und dem nach Verlängerung verlorenen Cup-Halbfinal rieben sich die Stäfner an der RTV Deckung auf. Und in der Verteidigung bekamen sie die Achse von Topskorer Aleksander Spende und Kreisläufer Ante Babic nicht in den Griff. Konnten die Stäfner jedoch ihr Tempospiel zelebrieren, waren sie zumindest ebenbürtig – gegen ein Team notabende, das auf fünf ausländische Profis setzt, während bei den Seebuben phasenweise sämtliche sieben Akteure auf dem Feld der eigenen Nachwuchsabteilung entstammen.

Vom Auftreten her bewegten sich die Basler schon voll im Playoff-Modus. Etliche ihrer Aktionen waren nicht regelkonform. Der negative Höhepunkt war das Foul von Joshua Grace an der Seitenlinie gegen Cédric Zimmermann, das folgerichtig mit der roten Karte sanktioniert wurde.

Zum nächsten Mal treffen die beiden Teams im Kampf um den Aufstieg in die QHL am Mittwoch, 15. Mai, um 20 Uhr im Basler Rankhof aufeinander. Das erste Heimspiel im Playoff-Final bestreitet Handball Stäfa am Samstag, 18. Mai, um 18.30 Uhr auf dem Frohberg.


NLB: Handball Stäfa - RTV Basel 30:32 (13:15)
Frohberg. 523 Zuschauer. SR: Hasler/Hungerbühler. – Torfolge: 0:1, 2:1, 3:4, 5:4, 7:5, 7:8, 10:9, 10:12, 12:12, 12:15, 13:15;14:19, 17:21, 19:21, 19:23, 21:24, 22:27, 25:29, 26:31, 29:31, 30:32. – Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Stäfa, 5-mal 2 Minuten plus direkte Disqualifikation Grace (59.) gegen Basel. – Stäfa: Frei (6 Paraden)/Wyss (1); Bächtiger (4), Schmidt (2), Müller (8), Honegger (7), Yamada (3), Martis (2), Rohde, Stocker (2/2), Zimmermann, Barth (2), Rossi, Kotake, Gretler, Gottardi. – Basel: Guardia (13 Paraden)/Kühner (1); Berger (5), Basler, Esono Mangue, Voskamp (1), Reichmuth, Grace (5), Brandt (2), Spende (10/3), Meister, Babic (8), Hildebrandt (). – Bemerkungen: Time-outs: Stäfa (23./11:12, 34./14:18); Basel (21./10:11, 41./19:22).

 

NLB-Playoff-Final (Best of 5)
RTV Basel - Handball Stäfa, Mittwoch, 15. Mai, 20.00 Uhr, Rankhof
Handball Stäfa - RTV Basel, Samstag, 18. Mai, 18.30 Uhr, Frohberg
RTV Basel - Handball Stäfa, Mittwoch, 22. Mai, 20.00 Uhr, Rankhof
evt. Handball Stäfa - RTV Basel, Sonntag, 26. Mai, 18.30 Uhr, Frohberg
evt. RTV Basel - Handball Stäfa, Mittwoch, 29. Mai, 20.00 Uhr, Rankhof

240504 Basel1

240504 Basel2

240504 Basel3

240504 Abschied