Keine Bilder!

Kreisläufer Ladan wechselt auf den Frohberg

Handball Stäfa hat mit Karlo Ladan für vorerst ein Jahr einen neuen Kreisläufer verpflichtet. Der 29-jährige Schweizer ist 191 cm gross und 99 kg schwer. Ladan wechselt vom QHL-Verein TSV St. Otmar St. Gallen an den Zürichsee, wo er auch den Schritt in die Arbeitswelt macht.

Ladan sagt, er habe viel Gutes über Stäfa gehört. «Als ich mit Lukas Maag telefoniert und mit ihm die Ziele angeschaut habe, hat mich das überzeugt, auf den Frohberg zu kommen.» Ein grosser Anreiz sei für ihn auch gewesen, dass Stäfa in den letzten Jahren sich einen Playoff-Platz ergattern konnte. «Ich hoffe, dabei helfen zu können, dieses Ziel nochmals zu erreichen», begründet der 29-Jährige seinen Wechsel.

Nach dem Rücktritt von Kreisläufer Louis Barth und weiteren Routiniers am Ende der letzten Saison ist Trainer Lukas Maag froh, mit Karlo Ladan einen erfahrenen Mann im Kader zu haben. «Karlo hat sich in den ersten Trainings super integriert und wird uns auch in der Deckung verstärken.» Im Angriff bieten sich dem Coach am Kreis nun mehrere Optionen. «Unsere jungen Kreisläufer Moreno Rossi und der aus einer Verletzung zurückkehrende Leander Zeller haben so genügend Zeit, sich zu entwickeln», sagt Maag.

Die Saison 2023/24 hatte Karlo Ladan beim HSC Kreuzlingen begonnen, ehe er im Dezember zum TSV St. Otmar transferiert wurde. Den Grossteil seiner Karriere bestritt der Kreisläufer mit Teams aus dem Kanton Aargau. Er spielte beim TV Möhlin, beim TV Endingen – mit dem er den Aufstieg in die QHL schaffte – und beim STV Baden. Im Sommer 2022 zog es ihn ins Ausland. In der 2. Division Frankreichs stand Ladan während einer Saison für Strasbourg Eurométropol HB im Einsatz.

Zum ersten Mal in gelb-schwarz auflaufen wird Karlo Ladan am Mittwoch, wenn die Stäfner gegen das Partnerteam aus Uster ein Testspiel bestreiten.

240704Ladan

Foto: TSV St. Otmar St. Gallen