Lakers-1.jpg

NLB-Saison unterbrochen

Nach der Klärung der Definition von «Ligen mit überwiegend professionellem Spielbetrieb» durch das Bundesamt für Sport BASPO ist im Schweizer Handball das weitere Vorgehen geklärt: Die NLA (Männer) und die SPL1 (Frauen) spielen weiter; alle unteren Ligen sind unterbrochen.

Sowohl die Vertreter der NLA-Vereine (weitere Informationen), als auch die Vertreterinnen der SPL1-Vereine (weitere Informationen) beschlossen auf Basis der Erlaubnis durch das BASPO jeweils mehrheitlich, ihren Spielbetrieb fortzuführen. Alle Beteiligten sind sich ihrer grossen Verantwortung in der aktuellen Situation bewusst. Die Schutzkonzepte für die Durchführung der Spiele werden noch einmal zusätzlich verschärft.

Die NLB (Männer) und die SPL2 (Frauen) müssen ihren Spielbetrieb gemäss der Verordnung des Bundes aussetzen. Der Spielbetrieb in allen Amateurligen (1. Liga und tiefer) sowie im ganzen Nachwuchsbereich wurde bereits am Mittwoch bis mindestens Ende Jahr unterbrochen.

Im Schweizer Cup werden sämtliche Begegnungen mit Beteiligung von unterklassigen Mannschaften bis auf Weiteres verschoben. Bereits angesetzte Spiele zwischen NLA-Mannschaften, bzw. zwischen SPL1-Mannschaften werden unter Anwendung der verschärften Schutzmassnahmen gespielt.

Alle Begegnungen der NLA und der SPL1 und die angesetzten Partien im Schweizer Cup sind als Livestreams auf handballTV.ch sowie im Matchcenter zu sehen.

Quelle: handball.ch