M3_1920.jpg

Drü scheitert im ZHV-Cup

Am Dienstagabend empfing die 3.-Liga-Mannschaft unter dem Coach Björn Thoma, die 2.-Liga-Mannschaft aus Effretikon. Im Sechzehntelfinal des ZHV-Cup wollten wir uns gegen den Oberklassigen möglichst gut verkaufen und keine Klatsche kassieren. 

Zu Beginn des Spiels legten wir los wie die Feuerwehr. Wir konnten uns bis zur 16. Minute mit einer 9:4-Führung vom Gegner absetzen. Die Grün-Weissen spielten im Angriff sehr nervös, was uns sehr entgegenkam. Vorne spielten wir mit schnellen Angriffen saubere Löcher in die Defensive der Effretiker. Doch dann fanden auch die Gäste den Tritt und holten den Rückstand auf. Mit einem 12:12-Unentschieden pfiff das Schiedsrichterduo in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit fand praktisch jeder Schuss des Gegners den Weg ins Netz und so konnten sich die Gäste mit vier Toren absetzen. Dank zwei Überzahlspielen kamen wir wieder auf 18:19 heran. Doch langsam machte sich der Klassenunterschied bemerkbar. Während die Effretiker ruhig und konzentriert weiterspielten, vertändelten wir den Ball im Angriff, weil wir zu wenig durchspielten. So verloren wir zum Schluss dann mit 24:32.

Aber über mangelnden Kampf oder Einsatz können wir uns nicht beklagen, darum sind wir trotzdem ein wenig zufrieden mit dem Resultat. Im Cup draussen aber in der Meisterschaft mit drei Siegen aus vier Spielen voll dabei gehen wir jetzt in eine kleine Saisonpause, ehe wir am 26. Oktober auswärts auf Glarus treffen.

Autor: Nici Wey