U11_1920.jpg

Action und Stimmung

Einmal mehr führte der HC GS Stäfa in der Halle für alle auf dem Frohberg einen U13-Spieltag durch. Zu Gast waren diesmal die SG Zürisee, ein Mädchenteam von Wädi/Horgen, und der Partnerverein TSV Meilen.

Dank der Helferinnen und Helfer vom U11+ des HC GS Stäfa und der souveränen Spielleitung durch Steffi Peterer, Michel Wyss, Severin Stenz, Dominik Stenz (erste Gehversuche in dieser Funktion durch unseren versierten NLB-Speaker) und Silvio Solenthaler wurde der Anlass zu einer für alle Beteiligten erlebnisreichen Angelegenheit. Viele Spiele endeten mit einem knappen Ergebnis, einzelne Siegestreffer fielen erst kurz vor dem Sirenenton.

Stäfa 3 (U11+), gecoacht von Ari Fueter, zeigte den dynamischsten Handball und gewann das Turnier verdient. Meilen spielte etwas weniger überzeugend als sonst, versuchte es oft durch die Mitte und vernachlässigte das Flügelspiel. Die SG Zürisee hatte eine starke Torhüterin und Linkshänderinnen, auf welche sich die Abwehrreihen der Gegner meist nur schlecht einstellen konnten. Stäfa 4 mit zahlreichen Neulingen aus dem U11 und dem Schulsport Hombi musste sich zuerst finden, verlor zu Beginn klar und machte von Spiel zu Spiel Fortschritte. Highlight war sicher das Siegestor von Sunwing nach einem Abpraller von der Latte aus spitzem Winkel gegen die SG Zürisee. Aber auch Diego als Ersatz im Tor und oft als siebter Feldspieler machte einen tollen Job. Die drei Mädchen im Team kämpften mit letztem Einsatz und waren in der Abwehr ein richtiges Bollwerk. Roman als jüngster Spieler spielte extrem mutig. Der Auftritt der elf Kinder, der Teamspirit war wirklich toll.

Autor: Silvio Solenthaler