U13-Espoirs_1_1920.jpg

Eine starke Viertelstunde reicht nicht

Ins Heimspiel gegen GC Amicitia starteten beide Teams mit vielen Fehlwürfen und technischen Fehlern. Bis zum 1:0 in der 6. Minute zeigt der Liveticker insgesamt bereits 4 technische Fehler und 7 Fehlwürfe. Bis zur 16. Minute und dem Zwischenstand von 7:2 spielte das Heimteam dann seine beste Phase. Anschliessend kamen die Gäste jedoch besser ins Spiel und konnten innerhalb von 7 Minuten auf 8:8 ausgleichen. Nach 27 Minuten war das Spiel mit 11:11 weiterhin ausgeglichen. Es folgten jedoch drei katastrophale Stäfner Minuten, die im Pausenstand von 11:14 mündeten.

Nach der Pause stiegt der Vorsprung von GC Amicitia zunächst weiter an. Die Stäfner gaben jedoch nicht auf und kämpften sich bis zur 44. Minute nochmals auf 4 Tore Differenz heran (17:21). Mehr war an diesem Tag jedoch nicht drin und die Gäste feierten letzlich einen ungefährdeten 31:23-Sieg.

Aus Trainersicht liegen die Gründe der Niederlage einerseits in der löchrigen Abwehr. Die Gäste kamen immer wieder in der Mitte völlig frei zum Abschluss. Obwohl unsere beiden Torhüter gut gehalten haben, konnte GC Amicitia 31 Tore erzielen. Das ist eindeutig zu viel. Folglich müssen wir in den Trainings weiter am Abwehrverhalten arbeiten.
Andererseits unterliefen uns im Angriff deutlich zu viele technische Fehler und unsere Torwürfe war oft zu harmlos. Das können wir eigentlich viel besser.

Nun gilt es, sich in den Herbstferien gut zu erholen. Viele Spieler werden ausserdem in der 2. Ferienwoche im Handballcamp weiter an ihrer Technik feilen. In der Meisterschaft geht es dann am 26.10. mit dem Heimspiel gegen die Kadetten Schaffhausen weiter.

Es spielten:
David, Philippe, Luke, Fabrice, Niels L., Levin, Davide, Leonardo, Justin, Veit, Oli, Niels. S., Gianni

Coaches:
Balz, Edi

Autor: Balz Solenthaler