U13-Espoirs_1_1920.jpg

Bittere Niederlage

Das Spiel in der Saalsporthalle gegen GC Amicitia war eine emotiale Achterbahn. Zu Beginn funktionierte zwar unsere Abwehr nicht schlecht, im Angriff und besonders bei den Torwürfen liessen sich unsere Spieler aber sehr schnell verunsichern. Über einen Zwischenstand von 2:2 nach 11 Minuten gerieten wir bis zur 22. Minute mit 3:9 in Rückstand. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten wir bereits drei Siebenmeter und einige frei Torchancen verworfen. Anschliessend konnten wir die Differenz bis zur Pause zumindest noch um zwei Tore reduzieren. Dazu trug auch Torwart Fabian einen Treffer bei. Er hatte die erste Halbzeit von der Bank aus verfolgt, übernahm aber in der 28. Minute die Verantwortung und traf vom Penalty-Strich. Weil ihm dies unmittelbar vor der Pause leider nicht nochmals gelang, ging es beim Stand von 11:7 in die Garderobe.

Nach einer aufbauenden Pausenansprache der Coaches starteten wir traumhaft in die zweite Halbzeit. Nur gerade sieben Minuten dauerte es, bis wir beim 13:12 die Führung übernahmen. In dieser Phase gelangte einerseits Justin immer wieder mit Durchbrüchen zu Torerfolgen und andererseits verwertete Davide am rechten Flügel die herausgespielten Überzahlsituation souverän, auch wenn das für einen Rechtshänder überhaupt nicht einfach ist. Nachdem sich GC Amicitia wieder gefangen hatte, verlief das Spiel nun eng umkämpft. Bis zum 21:21 wechselte der Zwischenstand immer wieder zwischen Unentschieden und einer 1-Tore-Führung. Dann scheiterten wir zweimal im Angriff und kassierten in der Deckung zwei unglückliche Gegentore. Nach unserem 23:22-Anschlusstreffer in der 57. Minute, hatten wir noch zwei Mal die Chance auf den Ausgleich. Doch dieser wollte uns nicht mehr gelingen und so blieb es beim 23:22 für GC Amicitia.

Diese Niederlage schmerzt, weil die Jungs mit ihrer tollen kämpferischen Leistung zumindest einen Punkt verdient hätten. Zum Ende des Spiels fehlte uns leider etwas das Glück und vielleicht auch die Energie. Von fünf Rückraumspielern waren Gianni und Veit im Laufe der zweiten Halbzeit mit Blessuren ausgefallen und entsprechend liefen die verbliebenen drei Rückraumspieler zum Ende auf dem Zahnfleisch. Trotz der bitteren Niederlage sollten wir versuchen, auch aus diesem Spiel das Positive mitzunehmen.

Es spielten:
David, Fabian, Tom, Justin, Veit, Gianni, Nils, Timo, Leonardo, Fabrice, Luke, Davide

Coaches:
Balz, Edi


Autor: Balz Solenthaler