U17-Inter_1920.jpg

Eine Nummer zu gross

Neues Spiel neues Glück haben wir uns gesagt und gingen mit einer viel positiveren Einstellung ans Werk gegen die SG HSK Pfadi. Der Start verlief vielversprechend, druckvoll im Angriff und sehr wachsam und engagiert in der Deckung. So konnten wir bis zur 8. Minute auf Augenhöhe mithalten bis sich ein Fehler nach dem anderen einreihte und die Gäste dies gnadenlos im Gegenstoss ausnutzten. Wir waren richtig blockiert und brachten nichts mehr auf die Reihe. In der 16. Minute war ich gezwungen mein Timeout zu nehmen, um die Jungs an die ersten Minuten zu erinnern - doch leider ohne Erfolg. Beim Stand von 8:20 ging es in die Garderobe.

Wir waren uns einig, dass wir uns nicht gehen lassen und weiterkämpfen wollen. Ich gab ihnen den Auftrag, in jedem Angriff eine Auslösung zu spielen, da uns dort einfach noch die Routine fehlt. Bis zur 40. Minute kriegten wir das einigermassen hin und dann war wieder der Wurm drin. Die Schlussphase wurde noch ziemlich hektisch. Auf beiden Seiten gab es einige Strafen und wir versuchten das erste Mal den Torhüter durch einen zusätzlichen Feldspieler zu ersetzen. Der Erfolg blieb aus, jedoch war es eine gute Erfahrung für die Jungs.

Gegen einen solchen Gegner darf man verlieren jedoch nicht so klar. Wir arbeiten daran und sehen wie es nächsten Samstag gegen Frauenfeld läuft.

Autor: René Landolt